Frühförderung Sinne

Der Anreiz sich zu entwickeln ist jedem Kind in die Wiege gelegt. Wenn Sinneseindrücke aus organischen oder cerebralen Gründen nicht so gut wahrgenommen werden können, bedarf es einer Hilfestellung, um im Alltag damit umgehen und eine Verbesserung erreichen zu können.

Frühförderung bedeutet, dass wir das Kind in seiner Gesamtheit sehen und Anreize für eine positive allgemeine Entwicklung setzen. Diese Anregungen und Ideen sollen von den Eltern aufgenommen und im Alltag fortgeführt werden.

Angebot der Frühförderung:

  • Förderung des Kindes von Geburt bis längstens zum Schuleintritt
  • Ganzheitliche Entwicklungsbegleitung nach zeitgemäßen Erkenntnissen der Hör- und Sehbehindertenpädagogik
  • Integration des Kindes in seine soziale Umgebung
  • Hilfe für die Eltern bei der Bewältigung ihrer neuen Lebenssituation und Anleitung zur Förderung
  • In der gewohnten Lebensumgebung – zu Hause oder in Krabbelstube, Kindergarten, bei Tagesmüttern
  • Spezifische Förderung in den Räumen des LZHS (Dunkel-Licht-Raum, Bewegungsraum, Förderraum)
  • Informations- und Fortbildungsveranstaltungen
  • Austausch der Elternuntereinander ermöglichen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Pädagogen

Das Angebot richtet sich an:

  • Alle Familien, deren Kinder im Bundesland Salzburg wohnen
  • Alle Kinder zwischen 0 und 6 Jahren bzw. bis zum Schuleintritt
  • Alle Kinder, die eine vom Arzt bestätigte Diagnose im Bereich Hören und/oder Sehen haben
  • Hörende Kinder, deren Eltern gehörlos sind (CODA)
  • Sehende Kinder, deren Eltern eine hochgradige Sehbehinderung haben oder blind sind.
  • Es ist keine Bewilligung der Krankenkasse oder der Behörde notwendig.